InProLight

Prozesskette zur Fertigung von TP-FVK-Leichtbauteilen

 

InProLight

Das Projekt InProLight wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gefördert.

Publikationen

InProLight

Das Projekt "Integrative Prozesskette zur ressourcen-schonenden Serienfertigung von TP-FVK-Leichtbauteilen - InProLight" wurde 2014 erfolgreich abgeschlossen. Für Fragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Dr.-Ing. Alexander Olowinsky.

InProLight - Integrative Prozesskette zur ressourcen-schonenden Serienfertigung von TP-FVK-Leichtbauteilen

Das Projekt InProLight verfolgt den Ansatz der Entwicklung einer innovativen Prozesskette zur schnellen, serientauglichen und automatisierten Fertigung von Strukturbauteilen aus langfaserverstärkten, thermoplastischen Kunststoffen mit hohem Leichtbaupotenzial in wenigen Prozessschritten. Kernidee des hier verfolgten Ansatzes ist die Herstellung von FVK-Rohbauteilen durch Faserspritzen in eine dreidimensionale Form zur Erzeugung eines leicht handhabbaren Preforms mit einstellbarer Faserorientierung, der anschließend in einem Werkzeug variotherm verpresst bzw. konsolidiert und abschließend durch Laserschneid- und Schweißverfahren zu einem Fertigbauteil vollendet wird. Die Gesamtzeit soll dabei 3 min. betragen. Durch die prozesskettenbegleitende Bauteilauslegung kann das sich ergebende Leichtbaupotenzial optimal genutzt werden. Neben der Einsparung von Material durch Vermeidung von Verschnitt um ca. 30 % und der Gewichtsreduktion der Bauteile von etwa 30 % durch höheres Leichtbaupotenzial birgt das Projekt durch  energieeffiziente Einzelprozesse ein enormes Potenzial zur Steigerung der Gesamtenergieeffizienz um 30 %.